Neubau der Garagenanlage mit Umkleideräumen für die Schnell-Einsatzgruppe (SEG) der Sandkruger Malteser

Die derzeit vorhandene Garagenanlage für vier Einsatzfahrzeuge besteht aus einer Blechgarage mit vier Toren von 1996 und ist wegen gravierender Mängel und nicht mehr erfüllbarer gesetzlicher Vorschriften nicht mehr sanierungsfähig. Dies würde die Nutzung, durch die im Katastrophenschutz und Rettungsdienst eingesetzten Großfahrzeuge zukünftig ausschließen.

 

Aus Gründen der bedarfsgerechten Entwicklung und Bestandssicherung haben die Malteser im Rahmen der Dorferneuerung als Maßnahme einen Neubau der Garagenanlage mit der Erweiterung um zwei Umkleideräume getrennt für die weiblichen und männlichen ehrenamtlichen Mitglieder der SEG an der Bümmersteder Straße beantragt. Diese Umkleideräume waren so bisher in dem bestehenden Gebäude nicht möglich.

Darüber hinaus ist eine weitere Zufahrt zum Gelände und eine entsprechende Pflasterung des Bereiches zwingend notwendig, um die erforderlichen Fahrkorridore der großen Einsatzfahrzeuge auf der Hoffläche jederzeit sicherzustellen.

Durch die vorgesehene Gesamtmaßnahme ergibt sich ein erheblich attraktiveres und professionelleres Erscheinungsbild des Betriebsgeländes und der Gebäudeinfrastruktur der Malteser im Einklang mit den anderen hier errichteten Gebäuden und stark frequentierten öffentlichen Einrichtungen an der Ortsdurchfahrt bzw. Ortseinfahrt zum staatlich anerkannten Erholungsort Sandkrug.

 

Zu Weihnachten erhielten die Sandkruger Malteser die freudige Botschaft durch einen Zuwendungsbescheid vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, dass der Neubau mit ungefähr 68 % gefördert wird.

Es handelt sich dabei um eine „Zuwendung des Landes Niedersachsen zur Förderung eines Projektes in der Maßnahme Basisdienstleistungen nach Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE)

Verwandte Nachrichten

Dateien