Navigation
Malteser Sandkrug

Sandkruger SEG ünterstützt Gemeindefeuerwehrübung

Gemeindefeuerwehrübung in Hatterwüsting

01.12.2010
(Bilder: Christian Korte)

Hatterwüsting - „Dachstuhlbrand im Dorfkrug Meiners in Hatterwüsting, eine unbekannte Anzahl Menschen im Gebäude“ – mit dieser Einsatzbeschreibung rückte am Mittwochabend alle Ortswehren der Gemeinde, also Sandkrug, Kirchhatten, Dingstede und Sandhatten aus. Am Einsatzort, den die Sandhatter zuerst erreichten, war schnell klar: Es ist nur eine Übung. Dorfkrug-Inhaber Jens Wintermann hatte den Wehren angeboten, im Hotelneubau, der im Februar eröffnet wird, zu üben.

Das Gebäude wurde mit Nebelmaschinen verqualmt, Freiwillige vom DRK Lindern (Kreis Cloppenburg) mimten verletzte Bauarbeiter. An der Übung beteiligte sich auch die Schnelle Einsatzgruppe der Sandkruger Malteser, die zur SEG aus Lindern freundschaftliche Kontakte pflegen.

Achteinhalb Minuten nach dem Alarm traf der erste Wagen ein. Von diesem Moment an durchsuchten im ständigen Wechsel Atemschutztrupps das weitläufige Gebäude – bei Minus acht Grad und immer unter den wachsamen Augen des Gemeindebrandmeisters Reiner Schröder, des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Klaus Stolle und der Spitzen der Ortswehren.

Aufgabe der Wehren war es, das verqualmte Gebäude systematisch nach Verletzten abzusuchen. Dabei sollte auch die Wärmebildkamera der Feuerwehr zum Einsatz kommen.

Gleichzeitig stellten die Einsatzkräfte über mehrere hundert Meter eine Wasserversorgung her – allerdings ohne die Schläuche wirklich zu öffnen. Reiner Schröder wollte keine Verletzten durch gefrierendes Löschwasser riskieren. Die Wehren hätten ihre Aufgaben gut gelöst, lobte der Gemeindebrandmeister zum Abschluss. Er dankte Jens Wintermann für die seltene Möglichkeit in einem großen Gebäude zu üben – und für die warme Suppe, bei der sich die Wehrleute später aufwärmen durften.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE49370601201201225112  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7